Palettenverschieberegalanlage, 800 Stellplätze, Fachlast 2,2to, Feldlast 18to, Wagenlast 48to. – gebraucht – :

Palettenverschieberegalanlage, 800 Stellplätze, Fachlast 2,2to, Feldlast 18to, Wagenlast 48to. – gebraucht  – :

Hersteller: Kredit (Rahmen sind von Feralco)
Typ: mobilpal
Baujahr: 2013 (generalüberholt für 130.000€)
Anzahl Verschiebwagen: 8 Stück
Rahmen
– Höhe: ca.4,10m
– Tiefe: ca. 1,04m
– Anzahl: ca.96 Stück
Traversen:
– Länge: ca.4,00m
– Anzahl (in Stück): ca.320 Stück
Fachlast: 2,2 to
Feldlast: 18 to.
Maße pro Wagen: LxBxH  20,8m x 2,9m x 4,38m
Rollgestelle: 8 Stück, jeweils 5 Felder x 4.095 mm Achsmaß = Regalständerachsmaß.
Wagenlänge: ca. 20.820 mm
Tiefe: ca. 3.000 mm
Höhe: ca. 235 mm
Wagentragkraft: 48 to
Zustand: gut – sehr gut!
Verfügbar: ab sofort
Standort: Baden Württemberg, Nähe Reutlingen

Palettenverschieberegalanlage, 800 Stellplätze, Fachlast 2,2to, Feldlast 18to, Wagenlast 48to. – gebraucht  – :

Baustellenpreis:

Neuer Preis ab Standort: nur 27.500.- € (netto), jetzt inkl. Demontage, etc.!

Hersteller: Kredit (Rahmen sind von Feralco)
Typ: mobilpal
Baujahr: 2013 (generalüberholt für 130.000€)
Anzahl Verschiebwagen: 8 Stück
Rahmen
– Höhe: ca.4,10m
– Tiefe: ca. 1,04m
– Anzahl: ca.96 Stück
Traversen:
– Länge: ca.4,00m
– Anzahl (in Stück): ca.320 Stück
Fachlast: 2,2 to
Feldlast: 18 to.
Maße pro Wagen: LxBxH  20,8m x 2,9m x 4,38m
Rollgestelle: 8 Stück, jeweils 5 Felder x 4.095 mm Achsmaß = Regalständerachsmaß.
Wagenlänge: ca. 20.820 mm
Tiefe: ca. 3.000 mm
Höhe: ca. 235 mm
Wagentragkraft: 48 to
Anzahl Räder pro Wagen: 12 Stück
Tragkraft pro Rad: 4 to
Zustand: gut – sehr gut!
Verfügbar: ab sofort
Standort: Baden Württemberg, Nähe Reutlingen

Technische Beschreibung VS-Anlage mobipal
1. Verschieberegalanlage:
Verschieberegalanlage mit Regalaufbauten, angetrieben mit Elektro-Einzelantrieben, einschließlich der kompletten Elektroinstallation und der kompletten Schienenanlage.
Die Anlage wird nach den derzeitigen gültigen „Richtlinien für Lagereinrichtungen und -Geräten“ ZH 1/428 der gewerblichen Berufsgenossenschaft, Zentralstelle für Unfallverhütung und Arbeitsmedizin,53757 Sankt Augustin 2, gefertigt und montiert sein.
Darüber hinaus gemäß den „Allgemeinen Güte- und Prüfbestimmungen für Lager- und Betriebseinrichtungen RAL RG 614“. Ferner unter Berücksichtigung der UVV, DIN-, VDE – Vorschriften und der CE-Kennzeichnung.
Schienenanlage:
Die Schienen werden in ausgesparte oder gefräste Bodenkanäle (ca. 200 mm breit x 35 mm tief)eingebaut, so daß die Schienenoberkante ca. 10 mm über dem höchsten Punkt des bestehenden Hallenbodens hinaus steht.
Nach dem Festsetzen und Ausnivellieren der mit schwundfreier Masseuntergossenen Schienen wird optional zusätzlich ein Magnesitestrich eingebracht, der bündig mit der Oberkante Schienen abschließt und die Bodenunebenheiten ausgleicht.
Ausnivellierung der Schienen erfolgt vom höchsten Punkt aus.
Die Schienen werden für den Potentialausgleich mittels Bandstahl 40 x 4 mm untereinander verbunden.
Der Anschluß an den örtlichen Potentialausgleichs-Anschlußpunkt erfolgt bauseits.

Lieferumfang Schienenanlage:
Eingesetzte Materialien: Laufschiene, Profil 80 x 40 mm, St 52-3, ca. 242 m lang
Führungsschiene, Profil 80 x 40 mm, St 52-3, ca. 97 m lang

Fahrwagen:
Die Fahrwagen mit Frontteilen bestehend aus Warmwalzprofilen, die neben der Unterbringung der Sicherheitseinrichtung eine Fixierung der Rollensätze bewirken.
Rollensätze aus Warm- bzw .Kaltwalzprofilen, dimensioniert für die auftretenden Stützlasten.
Der Regalwagen ist durch Einbringung von diagonalen Verstrebungen optimal ausgerichtet und ausgesteift.
Jeder Regalwagen wird direkt von 1 Stirnradgetriebemotor angetrieben.
Die Getriebemotoren sind über eine Kupplung direkt mit der Antriebswelle der Wagen verbunden und gewährleisten durch den Direktantrieb höchste Laufruhe und Laufgenauigkeit.

Rollgestelle: 8 Stück, jeweils 5 Felder x 4.095 mm Achsmaß = Regalständerachsmaß.
Wagenlänge: ca. 20.820 mm
Tiefe: ca. 3.000 mm
Höhe: ca. 235 mm
Wagentragkraft: 48 to
Anzahl Räder pro Wagen: 12 Stück
Tragkraft pro Rad: 4 to
Gemäß behördlicher Vorschrift sind die Rollgestelle mit einer Spanplattenabdeckung
versehen.
Die Wagen sind für die Unterfahrbarkeit (96 mm) mit einem Pratzenstapler von bis zu
90 mm Pratzenhöhe ausgelegt.
Farbe: enzianblau, RAL 5010.

Antriebe:
Einzelantrieb, je Rollgestell 1 Stirnradgetriebemotore
Motor: Drehstrom-Käfigläufer-Motore
Bauform / Schutzart: B 14 / IP 54 und IP 55
Betriebsspannung: 220 / 380 V
Steuerspannung: 24 V
Motornennstrom: 1,0 A
Motornennleistung: 0,25 KW
Fabrikat: Lenze
Getriebe: Stirnradgetriebemotoren
Fahrgeschwindigkeit: 4,7 m/min.

Steuerung und Bedienung der Anlage:
Die Zentralsteuerelemente sind im Vorsteuerteil untergebracht. Das Vorsteuerteil beinhaltet einen abschließbaren Hauptschalter, Schalt- und Befehlsgeräte für den Steuer- und Sicherheitsstromkreis.
Jedes Rollgestell erhält separat eine Steuerung mit Schaltgeräten für den Antrieb und die Sicherheitseinrichtungen.
Der zentrale Schaltschrank mit freiprogrammierbarer SPS – Steuerung(Siemens S7) wird an der Hallenzufahrt am Staplerweg montiert.
Die Ansteuerung der Regale erfolgt vom zentralen Schaltschrank oder von jedem Regalwagen aus. An der Stirnseite jedes Regals ist ein Befehlsschalter angeordnet, mit Drucktastern für die Links- bzw. für die Rechtsfahrt und einem NOT-AUS-Schalter. In jedem Gang ist an einem Regalständer ein Freigabetaster plaziert.
Nach der Freigabe-Tastenbetätigung werden die Sicherheits-Frontlichtschranken für ca. 15 sec. Unterbrochen, nach Ablauf dieser Zeit wird die Sicherheitseinrichtung wieder aktiviert und die Anlage ist fahrbereit.
Bei Betätigung des Drucktasters des zu öffnenden Ganges am Wagen setzen sich sämtliche Fahrgestelle, die vor der gewünschten Gangöffnung stehen, gleichzeitig in Bewegung.
Das Abschalten der Anlage erfolgt über berührungslose Induktivschalter nach Erreichen der geöffneten Gangposition.
Die Stromzuführung zum Schaltschrank ist bauseitig zu stellen. Die gesamte sonstige
Verkabelung zwischen Schaltschrank und den Regalen ist im Preis eingeschlossen.
Weiterer Leistungsumfang der Steuerung:
Nacht- bzw. Umluftschaltung = standard
Lichtvoransteuerung = standard
Kommissioniersteuerung = standard
Funkfernbedienung vom Stapler aus = Option
LVS-SPS – Schnittstelle = Option.
Sicherheitseinrichtungen:
Eine sich selbst überwachende Sicherheitseinrichtung für den Personenschutz.
An jedem Regalwagen beidseitig in Längsrichtung sind Infrarot-Sicherheitsschranken mit Überwachungseinheiten, gemäß ZH 1/428 für den Personenschutz vorhanden.
Gegen unbefugtes Begehen der Gänge sind zusätzlich Sicherheitslichtschranken wagenvorder- und rückseitig in ca. 900 mm Höhe angeordnet.
Ferner ist an jedem Regalwagen und am zentralen Steuerschrank ein NOTAUS – Schalter vorgesehen.
Bevor sich ein Regalwagen in Bewegung setzt, wird durch eine Signalhupe eine akustische Vorwarnung ausgelöst.
Palettenregalaufbauten System SLP oder Feralco:
Konstruktionssystem: Verschraubte Rahmenkonstruktion, mit gesicherten Einhängeträgern
Fachlasten: z u l . 2.200 kg bei Feldweite ca. 4.000 mm
Feldlast: zul. 7 to bei einer Knicklänge von 2.100 mm und 2 Traversenebenen
Regalrahmen: HxT Rahmen 4.628 x 1.100 mm und 5.888 x 1.100 mm
Höhenverstellbarkeit der Träger: 70 mm
Trägerdurchbiegung: L / 200
Ladungsträger: Europaletten ca. 1200 x 800 mm, mit Überstand, max. 400 kg
Oberfläche: Stützrahmen einbrennlackiert, enzianblau RAL 5010
Träger pulverbeschichtet, reinorange RAL 2004
Für Baustufe 1, bestehend aus: 80 Stück Rahmen SL, 4.628 x 1.100 mm
40 Stück Rahmen SL, 5.888 x 1.100 mm
372 Stück Traversen RTS 125, 4.000 mm lang
Gesamtpreis der Anlage ca. 150.000,00 € + Mwst.
Umzug der Anlage und Grundüberholung im Febr. 2013.